Quer­den­ken auf Telegram

Das Spek­trum reicht von rechts bis rechts­ex­trem: Auf dem Tele­gram-Haupt­ka­nal von Quer­den­ken (711 – Stutt­gart) aus dem Stamm­sitz, werden neu­er­dings Videos von Julian Rei­chelt, dem ehe­ma­li­gen Chef­re­dak­teur der Bild-Zeitung geteilt. Aber auch zum Bei­spiel Posts und Texte von Tichys Ein­blick, vom „Quer­den­ker­an­walt“ Ralf Ludwig oder vom rechts­ex­tre­men Compact-Magazin. Miss­trauen wird zum Bei­spiel sys­te­ma­tisch gestreut gegen öffent­lich-recht­li­che Medien. Aber der Haupt­feind, wenn es um die Aus­ein­an­der­set­zung mit „dem System“ geht, ist aktuell das Bun­des­amt für Verfassungsschutz.

Im vor wenigen Tagen vor­ge­stell­ten Jah­res­be­richt 2021 des Ver­fas­sungs­schut­zes taucht erst­mals der neue Phä­no­me­n­be­reich „Ver­fas­sungs­schutz­re­le­vante Dele­gi­ti­mie­rung des Staates“ auf, geschaf­fen im Kontext der Coro­n­a­pro­teste, die aus Sicht des Geheim­diens­tes nicht immer in die klas­si­schen extre­mis­ti­schen Kate­go­rien wie den Rechts­ex­tre­mis­mus fallen. Rei­chelt etwa stellt in einem von Quer­den­ken geteil­ten Post fest, die neue Bun­des­in­nen­mi­nis­te­rin Nancy Faeser „betreibt eine Art Wahr­heits­mi­nis­te­rium beim Inlands­ge­heim­dienst“ und „über­wacht deut­sche Staats­bür­ger, die die Regie­rung zu scharf kri­ti­sie­ren“. Anwalt Ludwig bestrei­tet eine „Anschluss­fä­hig­keit“ der „Quer­den­ker“ für Extre­mis­ten und gibt Tipps zu Buß­geld­be­schei­den, die etwa wegen des Ver­sto­ßes gegen Ver­samm­lungs­auf­la­gen bei Coro­n­a­pro­tes­ten ver­hängt wurden. Compact sieht, weil ihm vom Ver­fas­sungs­schutz das Ziel eines Sturzes des ver­meint­li­chen „Regimes“ vor­ge­wor­fen wird, die „Pres­se­frei­heit in Gefahr“. Unisono soli­da­ri­sie­ren sich die so ver­netz­ten Akteure mit angeb­lich unter Gene­ral­ver­dacht gestell­ten Bürgern – und ziehen zugleich staat­li­ches Handeln ins Lächerliche.

Die von Michael Ballweg gegrün­dete Orga­ni­sa­tion Quer­den­ken hat zuletzt in der Szene der Coro­nal­eug­ner und Impf­skep­ti­ker an Rele­vanz ver­lo­ren. Radi­ka­ler noch als Quer­den­ken selbst geben sich auf Tele­gram viele Gruppen, die aus der Bewe­gung ent­stan­den sind. Nachdem ein Arzt in Lever­ku­sen wegen der Aus­stel­lung von zahl­rei­chen fal­schen Impf­at­tes­ten inhaf­tiert wurde, teilt Frei­S­ein­Frei­burg auf Tele­gram ein Posting des Quer­den­ken-Anwalts Markus Haintz, der schreibt: „Das Régime macht mit seinen Ein­schüch­te­rungs­ver­su­chen weiter.“ Und der Coro­nal­eug­ner Bodo Schiff­mann ver­brei­tet auf seinem Kanal Alles Ausser Main­stream die For­de­rung von Prof. Mark Crispin Miller, dass, sich die Mas­sen­de­mons­tra­tio­nen jetzt auf die Medien kon­zen­trie­ren sollten. Sie hätten sich „der Volks­ver­het­zung zum GENOZID SCHULDIG“ gemacht, „weil sie die­je­ni­gen dämo­ni­sie­ren, die sich nicht haben ‚IMPFEN‘ lassen“. m.m.

 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Demokratie leben! Bundeszentrale für politische Bildung