Auf1

Der öster­rei­chi­sche Online­ka­nal Auf1.TV ver­steht sich als “der erste wirk­lich zu 100% unab­hän­gige und alter­na­tive TV-Sender im deutsch­spra­chi­gen Raum”. Chef­re­dak­teur ist der durch seine eins­ti­gen Ver­bin­dun­gen in die rechts­ex­treme Szene bekannte Stefan Magnet. Bei Auf1 finden sich zahl­rei­che Ver­schwö­rungs­nar­ra­tive – unter anderem auch das von einem mäch­ti­gen, alles beherr­schen­den System, das gegen die Inter­es­sen des ein­fa­chen Volkes arbeite. Dieses System – oder, wie es bei Auf1 auch heißt: das „Corona-System“ – stecke zum Bei­spiel hinter dem in Öster­reich wieder abge­schaff­ten soge­nann­ten Corona-„Impfzwang“, berich­tet Magnet in einem Nach­rich­ten­bei­trag. Darin bewer­tet er die Rück­nahme der Impf­pflicht als einen “große(n) Sieg” der Demons­tra­tio­nen und „alter­na­ti­ven Medien“:  “Der Wider­stand der Frei­heits­be­we­gung, die seit zwei Jahren jede Woche uner­müd­lich auf den Straßen unter­wegs ist, hat das System nicht frei walten und schal­ten lassen. Die gewal­ti­gen Men­schen­mas­sen in Öster­reich, Deutsch­land und der Schweiz und weiter dann in ganz Europa und auf der Welt haben dem System einen Riegel vor­ge­scho­ben.” Damit sei jedoch der Kampf gegen das System kei­nes­falls beendet. Viel­mehr müsse man, laut Magnet, mit Rück­schlä­gen rechnen – „das System“ nämlich mache einen Schritt zurück und dann „bei güns­ti­ger Gele­gen­heit zwei Schritte nach vorne“ – und sich diesen ent­ge­gen­stel­len. “Es wird ein heißer Herbst werden. Doch (...): Die Herr­schen­den fürch­ten sich vor einem Bür­ger­krieg”, heißt es in dem Beitrag.

Zum Wider­stand ruft auch ein Beitrag gegen die Ein­füh­rung von smarten Strom­zäh­lern in Pri­vat­haus­hal­ten auf. Im TV-Inter­view “‘Smart­me­ter’. Die neue Total­über­wa­chung kommt heim­lich über den Strom­zäh­ler” warnt der Elek­tro­tech­ni­ker Fritz Loindl vor einer umfas­sen­den Über­wa­chung der Bevöl­ke­rung als Teil einer grö­ße­ren „Agenda“ und davor, dass der Netz­be­trei­ber “mehr Befug­nisse (habe) als die Polizei.” Als Pro­fi­teure dieser Über­wa­chung sieht er Akteure der freien Wirt­schaft – Kon­zerne wie Google oder einfach “die Mil­li­ar­däre“, wie Bern­hard Riegler von Auf1 ergänzt – und der Politik. So betreibe laut Loindl der ehe­ma­lige öster­rei­chi­sche Bun­des­kanz­ler Chris­tian Kern mit seiner Ehefrau eine Firma, die diese Daten aus­werte. Nahezu aus­weg­los mache dieses Über­wa­chungs­sze­na­rio, dass die Ver­ur­sa­cher kaum zu greifen seien. “Überall ist halt niemand zustän­dig. (...) Und leider ent­schei­den die meisten Dinge sehr wenige Men­schen, die gar nicht gewählt sind”, fährt Loindl fort. „Die Schlinge geht zu“, spitzt Riegler zu. Als ein­zi­ger Ausweg erscheint auch hier eine enga­gierte Masse an durch Alter­na­tiv­me­dien auf­ge­klär­ten Bürgern, die sich zur Wehr setzten. KW

 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Demokratie leben! Bundeszentrale für politische Bildung