Eva Herman Offiziell

Das ist der klas­si­sche Kampf, Licht gegen Dunkel, und der läuft jetzt“, wir befin­den uns in einer Trans­for­ma­tion, die man „das Jüngste Gericht nennen“ könne, in einem „End­zeit­ge­sche­hen“, der „Anti­christ“ sei unter uns. Solch düs­te­ren Zukunfts­vi­sio­nen ver­brei­tet Ex-Nach­rich­ten­spre­che­rin und Ver­schwö­rungs­ideo­lo­gin Eva Herman mit ihrem Partner Andreas Popp vor allem auf Tele­gram. Bei mehr als 3000 Bei­trä­gen pro Monat ist es kaum möglich, einen Über­blick zu behal­ten. Doch zwi­schen all den emo­tio­na­li­sie­ren­den Buz­z­words und Wer­be­ein­blen­dun­gen bleibt die Stoß­rich­tung klar: auf­peit­schende Kri­sen­sze­na­rien, die sich an poli­ti­schen Ereig­nis­sen ent­lang­han­geln und mit Ver­schwö­rungs­er­zäh­lun­gen ver­setzte Unter­gangs­pro­gno­sen. In stun­den­lan­gen Pod­casts breiten Herman und Popp sie in allen mög­li­chen Facet­ten aus.

So behaup­tet etwa Popp, der „kleine Ukraine-Kon­flikt“ sei eine „Ablen­kung. Das eigent­li­che Problem läuft ganz woan­ders“ und Herman sagt, „Wir reden ja über dieses andere große Problem: die Welt­wirt­schaft, die zusam­men­bricht durch die kol­la­bie­ren­den Lie­fer­ket­ten“. Während die vor­geb­li­chen Beweise für den Kollaps vari­ie­ren – mal geht es um Lebens­mit­tel­ver­knap­pung, mal um die Infil­trie­rung des Men­schen durch Künst­li­che Intel­li­genz, um mit Impf­stof­fen ver­setzte Salat­köpfe – bleibt die Schluss­fol­ge­rung gleich: „Das ist der Zusam­men­bruch. Der Great Reset. Das ist auch das Ziel eben der Leute, die sich die Welt unter­tan machen wollen.“

Dazu passt das Abend­gebt, in dem sich Herman per Audio­bot­schaft an ihre Fol­lower wendet. In Anspra­chen, die wohl als besinn­lich daher­kom­men sollen, geht es um viel um die Seele, um Licht, Karma, Gott­ver­trauen und „dem Dunkel den Garaus“ zu machen.  Denn die Kehr­seite der End­zeit­sze­na­rien ist die Heils­er­war­tung der Aus­er­wähl­ten, also jener, die sich zum Bei­spiel nicht weiter von eta­blier­ten Medien oder Poli­ti­ke­rIn­nen ein­lul­len lassen. So kommt es, dass die noch so obskure Ver­schwö­rung als Wahr­heit, die niemand sehen möchte, prä­sen­tiert werden kann. Immer wieder wird an die Ein­zel­nen appel­liert, dass es nun an ihnen sei sich zu ent­schei­den – die Wahr­heit zu erken­nen, sich zu wappnen, aus­zu­wan­dern. Dazu passt, dass Herman die pas­sen­den Sur­vi­val-Uten­si­lien selbst auf Tele­gram bewirbt und gemein­sam mit Popp Semi­nare anbie­tet – in Kanada, wohin sie bereits aus­ge­wan­dert ist. svo

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Demokratie leben! Bundeszentrale für politische Bildung